Was schief lief

So langsam wird es leider auch Zeit für eine Rubrik in der wir festhalten müssen, was nicht so gut lief. Wir hoffen inständig, dass diese Liste nicht zu lang wird.

Verzögerung bei der Erschließung des Baugebiets

Mitte Oktober 2013

Ursprünglich sollte unser Baugebiet ja bis Ende des Sommer erschlossen sein. Nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister im August hieß es von der Seite, „alles im Zeitplan“, es wird September.

Mit einem Monat Verspätung Ende Oktober sah das Baugebiet insgesamt soweit ziemlich fertig aus. Dumm nur für uns, dass unser Bauplatz durch den sehr breiten Gehsteig davor (was ja grundsätzlich eine schöne Sache ist) besonders gut anfahrbar für LKWs ist und man (wohl deshalb) die komplette Erde aus den umliegenden Grundstücken (zur Abholung irgendwann) auf unserem Grundstück deponiert hat.

Bauplatz als Deponie

Das verzögerte außerdem die Vermessungsarbeiten. Wir schrieben dann noch 2 Emails an den Bürgermeister, bis die Erde schließlich „in den nächsten Tagen“ (offenbar Beamtensprache für ca. 14 Tage :-)) geräumt und das Grundstück endlich am 7.11. vermessen wurde. Insgesamt hätten wir uns von der Gemeinde mehr Steuerung gewünscht. Dort wusste man seit April, dass wir sobald als möglich anfangen möchten zu bauen und man hätte dem Bauunternehmer sicher sagen können, dass die Erde auf einem Grundstück deponiert wird, wo man es nicht so eilig hat.

Statik für Keller trotz Aufpreis für Architekt nicht inklusive

8.11.2013

Nachdem nun absehbar war, dass es bald losgehen kann wollte unser Kellerbauer zusammen mit dem Baustoffhändler die Materialien und die Fertigdecke für den Keller bestellen. Was dabei ans Licht kam und was uns leider niemand gesagt hatte ist, dass wir zwar einen Aufpreis für Architekturleistung bezahlt haben, aber Architektur nicht gleich Statik ist und wir das ergo bei einem Statiker selbst in Auftrag hätten geben müssen.

Ist ja alles schön und gut, aber man muss es halt wissen. Hätte uns das Massa Haus oder der Architekt (keine Ahnung, wessen Zuständigkeitsbereich das gewesen wäre) vorher gesagt, würden wir jetzt nicht noch weitere 1 – 2 Wochen zurück geworfen. Mehrkosten für den Statiker ca. 800 EUR. Schleierhaft ist für mich an der Stelle, dass man so etwas seitens Massa nicht optional gegen Aufpreis anbietet.

Die Verzögerungen in Summe bedeuten, wenn es dumm läuft und das Wetter nicht mild genug bleibt (unter 5° kleben die Mauersteine für den Keller nicht), bekommen wir den Keller nicht mehr vor dem Winter gestellt. Das hieße erst im Frühjahr mit dem Keller anfangen zu können und dann nochmal 6 Wochen Lieferzeit für das Haus zu haben. Über den Winter auf das Haus warten wäre ideal gewesen. Jetzt bedeutet das unter Umständen eine deutliche Bauverzögerung und dadurch eine höhere finanzielle Doppelbelastung von Miete und Kreditraten. 🙁

Aufs Neue wieder erfreulich an dieser Stelle ist die Reaktion von Frau Abersfelder, die sich dafür stark machen wird, dass man die Lieferzeit auf 3 Wochen reduzieren kann, sofern wir ihr den voraussichtlichen Fertigstellungstermin des Keller so zeitnah wie möglich melden.

13 comments

  1. Stolpmann sagt:

    Jetzt wird es langsam Spannend! Ist fast wie bei uns wir bauen mit Allkauf und sind schon etwas weiter.

    • Lana sagt:

      Seid Ihr zufrieden mit Allkauf ? wir überlegen eben auch mit Ihnen zu bauen habe aber bedenken Danke fürs Info.!!!

      • Oliver sagt:

        Allkauf, Massa und Okal gehören zu einer Unternehmensgruppe, sprechen aber komplett andere Zielgruppen an. Massa klassischer Ausbauhersteller der mit günstigen Preisen Künden fängt (Werbung aber gut).
        Wir hatten auch mit Allkauf überlegt und nen guten Bauberater gehabt, darauf kommt es an. Der rechnet nämlich das was fehlt (und man erst durch intensives nachlesen der BLB merkt) direkt mit ein. Leider sind die Grundrisse nicht sonderlich flexibel (viele Wände nicht änderbar) und die Dachausrichtung i(Firstrichtung) st ebenfalls fix. Letzteres passte bei uns nicht.

    • Amrit sagt:

      Hallo, als erstes möchte ich wirklich danke sagen das hier so was veröffentlicht wurden ist, weil man sich wirklich dumm und dämlich im Internetportal suchen und verzweifeln kann.

      Jetzt zu Stolpmann
      Meine Frau und ich haben ein sehr netten Gespräch, mit einem Vertreter von Allkauf gehabt und würden es auch nehmen.
      Was für Erfahrungen hast du bist jetzt mit denen gehabt, seid ihr bis jetzt zufrieden. Bitte keine Details auslassen 🙂

  2. christian sagt:

    auch wir haben ein Haus mit bien zenker gebaut. es ist schon eine geraume Zeit her. aber ein paar Dinge möchte ich doch noch bekanntgeben. positiv ist das Haus steht noch, ist gut isoliert und es funktioniert nach wie vor alles. Reklamation in den letzten Monaten wurden in der Regel von bz erledigt. Dennoch gibt es Dinge auf die man achten sollt. macht nicht den gleichen Fehler: erstens Planungsbuero namens O. in Freiensteinau: blosnicht-kümmern sich überhaupt nicht wollen nur schnell Geld kassieren. zweitens, sofern noch da, der Verkaufsberater Herr T. von bz einmal verkauft nie wieder gesehen. Dieser hat uns auch eine Baukolonne P. aus dem osten empfohlen! Der Versuch dieser Firma uns ueber den Tisch zu ziehen ist aber gescheitert. viele zusätzliche Kosten werden einem ganz bewusst sowohl vom Planungsbüro als auch von BZ verschwiegen. diese da sind: Isolierung für Bodenplatte, Dämmung Bodenplatte, Kosten für Statik, kosten für Prüfung des Bodens der Platte, darüber hinaus sind einige Baufehler in unserem Haus gemacht worden. (Falsche tueren und Fenster montiert, Rigipsplatten falsch montiert, Abfluss undicht, Lichtschalter nicht wie im Bauplan montiert, usw) nehmt euch bloß einen TÜV Gutachter und schaut BZ immer auf die Finger. Mietvertrag nicht zu früh kündigen. Am besten 2,3 Überlappung so dass man mit BZ auch wichtig streiten kann ohne unter Zeitdruck zu sein.

    • Viplala sagt:

      Meine Freunde haben mit KAMPA gebaut und letztes Jahr im Mai fertig geworden. Der Preis schien mir anfangs sehr Teuer, aber… keine versteckte Kosten. Super Bauablauf und super Austattung – Gedämmte Bodenplatte, Duravit, Grohe, Buchenholztreppe und sogar Küche incl. Und das geilste – die haben kaum Nebenkosten – Heizung, Warmwasser und Strom durchschnittlich 8€ im Monat. Bei einer Hausgrösse von 140qm ist es einfach unglaublich. Also, wenn wir mal bauen, denn mit Kampa.

  3. schoko sagt:

    Chaosfirma Bien Zenker.
    Wir bauen derzeit unser Haus mit Bien-Zenker. Hier die Eindrücke positiv wie negativ zu dem Geschäftsgebaren dieser Fertighausfirma:

    Positiv:
    Berater bzw. Ansprechpartner Herr I. war immer für uns da und stets ein besorgter und engagierter Verkäufer.
    Musterhauszentrum gut sortiert, sowie gute Ideen einer fähigen Innenarchitektin.

    das war es auch schon!!!!!

    Negativ:
    schlechte Leistung des von Bien-Zenker empfohlenen Architekten Baustudio Herr M. d.h. keine Betreuung während der Bauphase, Planungsfehler, schnell mit Rechnungen, langsame bzw. keine Leistungserbringung

    Chaotische Terminplanung mit auswärtigen Handwerkerkolonnen, teilweise aus dem Osten, mit langen Anfahrtswegen.

    schwacher Bauleiter mit Aussagen, die nie eingehalten werden . Keine Verbindlichkeit in den Aussagen.

    Qualität der ausgeführten Arbeiten teilweise mangelhaft, es muss nachgebessert werden.

    Ansprechpartner im Innendienst im Werk Schlüchtern antworten teilweise erst nach etlichen Tagen auf E-Mails, bzw. auch nur dann, wenn immer wieder nachgefragt wird.

    keine gleichbleibenden Ansprechpartner während der Bauphase.
    Die alten Probleme sind noch nicht gelöst, da wird schon der
    Sachbearbeiter hervorgezaubert.

    In der Summe gesehen würden wir heute nicht mehr mit dieser Firma bauen. Nur das Haus hat einen Wert von 330.000 €, dafür sollte man auch vernünftig bedient werden. Leider hat Bien-Zenker diesen Anspruch nicht erfüllen können.

    • Friedrich sagt:

      Haben 2015 auch mit Bien-Zenker gebaut.
      Ich rate Allen wer dies auch vor hat – es fängt
      mit dem Verkäufer an:
      1. Angebot Haus mit Garage > Garage ist jedoch nicht dabei
      2. Kostenkalkulation diese wird viel zu wenig angesetzt
      3. Vorsicht bei dem vom Verkäufer angebotenen Firmen!!!
      …wenn, dann auf Kostenangebote achten, werden nicht
      eingehalten > es kommen noch Zusatzleistungen für diese
      kein nochmalges Kostenangebot erstellt wird
      z.Teil sind sich diese Firmen ihrer Aufträge sicher
      dementsprechend auch die Ausführungen
      …selbst auch nicht kundenferundlich > erst die
      Kohle ….
      >> am besten Firmen durch Ausschreibung aus der Region!
      4. Betreuung und Restarbeiten durch Bien-Zenker nicht
      immer gut – häufiges nachfragen
      5. Verarbeitung der Gipskartonplatten sehr schlecht
      Unser Haus hat einen Wert, ohne die Garagen von
      bereits 400.000 € , welcher weit über den angebotenen
      Preis vom Verkäufer liegt!!! Hierbei sind aber noch
      sehr viele Selbstleistungen (Kosten), welche nicht in
      diesem Betrag enthalten sind.
      Also, vor einer Unterschrift alles genau überprüfen!!!
      Auch bei den Verkäufern aufpassen, denn die sogenannte
      Freundlichkeit > auch das machen wir schon u.s.w.
      ist nur um Kohle zu verdienen!

    • OnlinerBuddy sagt:

      Hallo, wir bauen auch gerade mit Bien-Zenker und auch unser empfohlener Architekt ist ein Herr, M , aus Benningen, … kann das auch evtl. Ihr Architekt gewesen sein?
      Für eine kurz Rückantwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

      OnlinerBuddy

  4. Bernhard_S sagt:

    Erfahrung DFH(Okal) Doppelhaus.
    2015 haben wir bei der Firma Okal ein schlüsselfertiges Doppelhaus mit zwei integrierten Kaminen gebaut.
    Die Bemusterung bei der Firma Hoch war richtig toll, auch mit den Handwerkern und der Bauleitung waren wir zufrieden.
    Bei der Bauphase wurde jedoch vergessen den Bezirksschornsteinfeger wegen der Feuerstellengenehmigung zu informieren. Fehler können passieren, nur sollte man bemüht sein diese zu korrigieren.
    Bei der Bauabnahme im Februar 2016 wurde auch schriftlich festgehalten, dass
    die Feuerstellengenehmigung noch fehlt und dass die Firma DFH diesen Mangel noch zu beheben hat. Seit über einen Jahr hat es die Firma Okal nicht geschafft dem Schornsteinfeger eine gültige Fachunternehmer Erklärung zur Verfügung zu stellen. Trotz unzähliger Anrufe und eMails haben wir nicht den Eindruck, dass die Firma Okal sich auch nur etwas bemüht, dass wir endlich einmal die Genehmigung bekommen und die Kamine nutzen dürfen.
    Gerne bin ich bereit, Fragen zu unserer Erfahrung mit der DFH Kundenbetreuung zu beantworten.
    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat Tipps was man noch unternehmen könnte?

    • Joe-D sagt:

      Hallo, auch wir wollen evtl. ein Doppelhaus mit Okal bauen lassen.

      Sind aber nun mehr als verunsichert was man so alles im netz liest.

      Ich bitte um mehr Hintergrundinformationen

      Danke

  5. Tom L sagt:

    Hallo
    haben mit Bien Zenker gebaut. So lange noch Garantie war (5 Jshre) wurden die Schäden mit viel Diskussion und Drohung mit Anwälten behoben.
    Aber danach ist alles aus!!! Man bekommt noch nicht einmal mehr Antworten aus dem Hause auf Fragen!!!

    Ich rate dringend von einem Vertrag mit Bien Zenker ab!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.