Termin mit dem Massa Architekten

Dienstagabend hatten wir den Termin mit dem Architekten von Massa Haus. Wir hatten bereits online mit einer Software Entwürfe geplant, sodass wir – wie wir fanden – bestens vorbereitet waren, für das Gespräch mit dem Architekten Herrn Geissler, mit dem wir bereits vor Unterschrift ein paar Worte wechseln konnten um grobe Eckpunkte zu besprechen. (Das ist allerdings eher unüblich, bzw. von Massa nicht unbedingt gewollt. Er war nur gerade zufällig im Musterhaus, als wir auch dort waren und hatte sich etwas Zeit genommen.)

Das Gespräch begann eher enttäuschend, weil der Architekt aus Aschaffenburg uns gleich zur Eröffnung sagte, dass wir wegen des Bebauungsplanes (der sieht eine Traufhöhe von max. 4m vor) nur mit 60cm Kniestock bauen dürfen. Bei diesem Hausmodell gibt es in Kombination mit der Dachneigung die wir haben wollen (45°) nur die Varianten 60cm oder 80cm Kniestock. 20cm sind zwar nicht die Welt, aber im DG ist jeder Zentimeter den man gewinnen kann Gold wert! Uns kam das sehr seltsam vor, denn zu Hause hatten wir eigentlich ausgemessen, dass die 80cm hinhauen müssten. Das Ganze klärte sich zum Glück am nächsten Tag auf, als ich zu Hause noch mal nachgemessen und festgestellt habe, dass wir den Kaufvertrag als Grundlage auf einer Raumhöhe von 2,51m unterschrieben haben, Massa Haus aber mittlerweile mit 2,75m Raumhöhe baut, was ziemlich genau die fehlenden 20cm ausmacht. Verkäuferin Frau Abersfelder meinte, wir können problemlos wieder auf die 2,51m gehen und dann passts!

Die Liste unserer Änderungswünsche war recht umfangreich. Jede Menge Fenster bzw. Glastüren, besagte Dachneigung mit Kniestockerhöhung, Wände verschieben und entfallen lassen.

Unsere Kalkulation sah vor, dass wir idealerweise bei unter 21.500 EUR liegen, was uns nach dem ersten groben Überschlag wohl fast mit einer Punktlandung gelingen wird. (+/- 500 EUR.)

Teilweise sind die Änderungen extrem teuer. Die Änderung der Dachneigung von 38° auf 45° kosten z.B. rund 4800 EUR, die 20cm höherer Kniestock kosten nochmals 1.900 EUR oder eine Doppeltür zur Terasse 2.000 EUR. Grundrissänderungen kosten bei Massa Haus mindestens ~ 500 und maximal ~ 1.500 EUR je Stockwerk, was ich wiederum okay finde, wenn man dafür dann ändern kann so viel man möchte.

Nicht zu den Änderungswünschen zählen wir den Kamin, den wir nun doch von Massa nehmen anstatt wie ursprünglich geplant mauern zu lassen. (Der Preis von 3.000 ist in Ordnung dafür, dass die Verlängerung nach unten, also der Kamin vom Keller bis zum DG keinen Aufpreis kostet im Vergleich zu einem Kamin, der nur im EG und DG gestellt wird. Vielleicht hätte man hier mit einem Maurer ein bissel was sparen können, aber ich glaube das ist sauberer und passgenauer auf diesem Weg.)

Update Juli 2013:

Mittlerweile sind wir durch mit den Planungen. Vom Architekten Herr Geissler kann man sagen, dass er extrem geduldig war mit unseren Änderungswünschen, derer wir fast täglich welche hatten. Wir mussten sehr genau schauen, ob was wo nicht so passt, wie ursprünglich besprochen, worauf Herr Geissler uns bereits im Vorfeld hingewiesen hatte. Letztlich hat alles gepasst, nur dass wir etwa 500 EUR über dem von uns gesetzten Budget lagen. Dafür haben wir aber eine 45° Dachneigung mit 1m Kniestock hinbekommen. Besser kann man die vorgeschriebene Wandhöhe nicht ausschöpfen! 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.