Kosten Erdarbeiten

Bei den Kosten für die Erdarbeiten haben wir uns irgendwie komplett verschätzt bzw. beim Thema „was kostet wie viel“ . So haben wir bei den Erdarbeiten einen Teil zu günstig und einen Teil mit zu hohen Kosten eingestuft.

So ist am Ende des Tages die Deponie, für die bei den Erdarbeiten anfallende Erde die weggefahren werden muss, teurer als der Aushub selbst. Die gute Nachricht dabei allerdings ist, dass wir vom Gesamtpreis her dennoch fast eine Punktlandung mit unseren kalkulierten Kosten haben. Da ich nicht gerade mit Unmengen an Zeit ausgestattet bin, hat sich – danke Papa – mein Vater darum gekümmert, einen Dienstleister zu beauftragen und einen Festpreis ausgehandelt.

Dieser beinhaltet die Kosten für alle Erdarbeiten, sogar die, die für das Setzen der Zisterne erforderlich sind und der Preis des Gesamtpakets liegt bei 10.710 € inkl. MwSt. und beinhaltet im Einzelnen folgende Posten:

Baugrubenaushub 150m³ auf dem Grundstück lagern (3,50 EUR/Kubikmeter) und 300m³ zur Deponie fahren, Deponiegebühren (16,50 EUR/Kubikmeter).

Revisionsschacht setzen mit Steigeisen einschließlich Erdarbeiten (850 EUR)

Sauberkeitsschicht (290 EUR)

Kanalaushub, Rohre verlegen, Aushub für die Zisterne (1.656 EUR)

Wiedereinfüllen und verdichten (150m³ je 14,50 EUR).

Wirklich teuer sind dabei die Kosten, die bei den Erdarbeiten für Deponie und Abstransport anfallen. Das nämlich sind mit 16,50 EUR 13 EUR je Kubikmeter mehr, als wenn die Erde auf dem Grundstück bleibt. Auch das Wiedereinfüllen und Verdichten kostet stattliche 14,50 EUR je Kubikmeter.

Kalkuliert hatten wir in unseren Fertighaus Kosten 11.150 EUR, damals noch ohne Zisterne. von daher ist das Festpreisangebot von 10.710 EUR ein Superpreis!

 

4 comments

  1. Thomas sagt:

    Hallo, wir haben gerade die Rechnung vom Erdaushub bekommen. Für das abfahren etwa 10 km weit (8 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto) hat das Unternehmen 5,80 Euro pro Tonne berechnet. Bei 771 Tonnen kommt da einiges zusammen. Weiß jemand ob der Preis so im allgemeinen angemessen ist? Deponiegebühren sind natürlich extra, es geht nur um die Abfuhr.

    • skern sagt:

      Also soweit ich weiß wird das eigentlich pro Kubikmeter berechnet. Wir hatten einen Gesamtpreis Aushub + Abfahrt und Deponie ich glaube 11 EUR bzw. irgendwas in die Richtung.

  2. Christian sagt:

    Hallo, ich versuche gerade zu verstehen, wieviele kubikmeter bei einem Haus ungefähr anfallen dürfen, dass auf 80m2 unterkellert ist und ca dieselbe Menge nicht unterkellert hat. Gräben für Rohre und Zisterne sind auch noch zu berechnen. Wer kann denn hier mal Vergleichszahlen bringen. Habt ihr bei dem Fertighaus einen Kellerbereich?

    • skern sagt:

      Hi, einfach Länge x Breite x Höhe des Kellerlochs. Wobei du rundherum noch ca 1-1,5 Meter Arbeitsraum dazu zählen musst. Rohre kannst du vernachlässigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.