Erfahrungen mit Finger Haus Gründau Lieblos

Finger Fertighaus Gründau Lieblos

Die wohl letzte Fertighaus Erfahrung werden wir mit Finger Haus in Gründau Lieblos bei Herrn F. sammeln bzw. gesammelt haben. Eigentlich hätten wir schon viel früher über Finger Haus schreiben können und wollen, aber dort hat man einfach zu lange mit dem Angebot gebraucht. Zwischen Beratungsgespräch und Angebot vergingen 3,5 Wochen und vermutlich hätten wir es heute noch nicht, wenn wir nicht nach 3 Wochen nachgefragt hätten, ob Finger Haus denn möchte, dass wir sie bei unserem Entscheidungsprozess berücksichtigen. Wahrscheinlich war es einfach Pech, denn Bekannte von uns waren nach uns im selben Musterhaus bei einem anderen Berater und haben vor uns ihr Angebot bekommen.

Das Angebot schlussendlich fiel nicht besonders ausführlich aus. Zum Beispiel Baunebenkosten u.ä. wurden überhaupt nicht erwähnt. Und ganz kurios: Im Angebot ist nirgends die Nettogrundfläche erwähnt. Die muss man sich anhand des Grundrisses selbst addieren (153m²).

Positiv sind sehr günstige Kosten für den Keller mit ca. 22.000 EUR und die Heizung mit ca. 21.000 EUR. So muss man eigentlich diese Gewerke bei Finger nehmen, da kann kaum ein anderer Handwerker mithalten und es günstiger machen. Ziemlich clever dabei ist, dass man diese Kosten scheinbar schon vorher bei den Hausgrundkosten reinholt. Heisst: Hat man erstmal den Grundpreis geschluckt, kauft man Keller und Heizung zu 99% ebenfalls bei Finger. Aufpreise für Änderungswünsche halten sich in Grenzen bzw. sind teilweise echt günstig. Z.B. für einen Giebel verlangt Finger 10.600 EUR inkl. 2 Fenster, Massa langt hier mit ca. 13.000 EUR ohne Fenster und Beplankung krasser hin. Rolläden sind bei Finger inklusive. Grob kalkulierter Endpreis ca. 260.000 EUR, wie immer ohne Grundstückskosten, Außenanlage und Baunebenkosten.

Fazit Finger Fertighaus Gründau Lieblos:

Letzten Endes müssen wir sagen, wir haben nach 3,5 Wochen Wartezeit (kein anderer Anbieter hat mehr als eine Woche gebraucht, meist haben wir direkt eine grobe Richtung mit nach Hause bekommen), die Lust verloren, uns intensiv mit Finger Haus zu beschäftigen. Unserem Eindruck nach scheint es (preislich) in eine ähnliche Richtung wie Bien Zenker zu gehen. >>> Gute Qualtität, aber deutlich weniger Nettogrundfläche bei höherem Preis im Vergleich zu Massa und Danwood.

4 comments

  1. Neumeier sagt:

    Hallo zusammen,

    Einmalige Erfahrung mit Fingerhaus ( F I N G E R W E G ) nie würde ich mit Fingerhaus bauen:

    Der erste Verkäufer von Fingerhaus war überhaupt nicht bereit mit mir einen Termin zu vereinbaren. Er lehnte dies strikt ab. Ich wollte lediglich per Mail vorab Grundsatzfragen klären, die JEDER Bauherr hat, was ein vernünftiger Verkaufsberater eigentlich unschwer nachvollziehen können muss. Mein Beschwerdebrief an die Chefetage mit der Schilderung dieser Situation, blieb unbeantwortet. Naja, wie sind dann die Mitarbeiter. Der Fisch … Keine Unterstellung, sonder lediglich meine Meinung auf Grund gemachter Erfahrungen ….

    Nach einiger Zeit wurde ich von einem anderen, allerdings auch nicht besseren Vertreter kontaktiert, noch bevor der Brief an die Chefetage ging. Dieser vereinbarte gnädigerweise einen Termin mit mir. Während des Gesprächs wurde ein Fragenkatalog beantwortet, der allerdings nach näherer Prüfung nahezu völlig unzureichend war.

    Nach einigem E-Mail-Verkehr, indem ich immer darum bat die restlichen Fragen, die unklar waren, auszufüllen, meldete sich auch dieser Vertreter mit dem Hinweis, dass er keine weiteren Fragen beantworten wird.

    Er bestand auf einen Besuch bei Finger-Haus, in der Ausstellung. Möglicherweise ist es so, dies ist auch keine Unterstellung, sondern lediglich meine von mir gefasste Meinung, aus den gemachten Erfahrungen, dass bei einem Besuch in der Ausstellung dann gegebenenfalls daraufhin gearbeitet wird einen Werkvertrag zu unterzeichnen.

    Ich persönlich kann jedem nur abraten diesbezüglich in Sachen Finger Haus Zeit zu verschwenden.

  2. Carmen sagt:

    Wir wollen auch ein Haus bauen und wir hatten schon drei Termine bei Fingerhaus in einem Austellungshaus und das erste Angebot (mit Keller und einem anderen Dach) war schnell da, der Verkäufer hat sich sehr viel Zeit genommen und sehr viel beraten. Den Grundpreis für das Haus hatte ich schon direkt beim 1. Besuch. Jetzt hatten wir noch mal Änderungswünsche, die jetzt von der Architektin gezeichnet werden und das ein Verkäufer da dann keinen Preis nennen kann ist wohl logisch. Er hat bis jetzt (nach drei Terminen) noch nicht einmal überhaupt einen Vertrag erwähnt!!! Ich kann das hier geschilderte nicht nachvollziehen.
    Wir fühlen uns sehr gut aufgehoben und werden mit Fingerhaus bauen.

  3. Hein sagt:

    Auch bei uns NIE MEHR mit Fingerhaus. Aufgestossen ist uns die Tatsache, dass man andrer Anbieter richtig schlecht gemacht hat obwohl die eigene Bauweise sehr fragwürdig ist. Teilweise aufgesetzte Verkäufermaschen und ein Verkäufer der in einem 6er BMW Cabrio auf den Hof fuhr haben uns verstehen lassen wo unser Geld letztendlich bleibt. Wir haben uns sagen lassen, dass Fingerhaus 5% Provision vom Hauspreis bezahlt. Bei Freunden gab es vor Jahren mehrere Wasserschäden im Fingerhaus und vor Gericht versuchte ein schmuddeliger Gutachter alles umzudrehen. Kurzum, wenn die Kommunikation nicht passt, die Leistungen von Subunternehmern erbracht werden und vieles sich nicht schlüssig anhört, wie mieser Schallschutz, Verzicht auf Lüftungsanlage????? u.s.w. dann wars das für uns!

  4. Andrea sagt:

    Hallo ich habe 1999 das erste Fingerhaus in der Pfalz gebaut und würde dies immer wieder machen .wir haben gesehen als andere Fertighäuser in der Nachbarschaft gebaut wurden,alleine die Balken vom Dach da hat man schon gemeint die brechen gleich ab als die am Krahn hingen (Spielzeug).bei denen sind innen wie aussen Risse an Wänden und Decken bei mir nach 18 Jahren keine Spur.Die Bäder und Fliesen und Treppen sind keine billig Ware bei Fragen oder sonstigen Anliegen war sie stehts freundlich und hilfsbereit.Vier andere Personen die ich kenne sind auch sehr zufrieden .Bei der Besichtigung in Frankenberg konnte man in die Fertigung schauen und dort gibt es Viele Musterhäuser wo man sich selbst ein Bild von der Zimmeraufteilung bis Verarbeitung machen kann .Ich würde immer wieder ein Fingerhaus bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.