Archiv für 13. Januar 2014

Kellerbau geht gut voran

Der Bau des Kellers geht gut voran! Der Kellerbau ist wohl der körperlich anstrengendste Teil der ganzen Bauphase, da enorme Massen an Mauerziegeln bewegt werden wollen und müssen. Zuerst wird die Bodenplatte aus Beton gegossen, die wir schon am nächsten Tag wieder ausgeschalt haben. Dann wird die erste Ziegelreihe gemauert, bevor die weiteren Reihen mit einer Art Fliesenkleber geklebt werden. Das geht deutlich fixer, als mit Mörtel zu mauern.

Hier die erste Reihe und etwa ein Fünftel der Steine, die wir bewegt haben.

erste Reihe mauern

Steine soweit das Auge reicht

Die letzte Reihe wird auch wieder gemauert und ist wieder etwas zeitaufwändiger.

Kellermauern nach 2 Tagen

Ergebnis nach 2 Tagen Mauern. Man kann schon gut die Grundrisse erkennen.

 

Schon bevor der Keller komplett fertig war, haben wir damit angefangen die Außenwände mit einer einfachen Malerrolle für die Bitumen Dickschicht zu grundieren. Die Bitumenschicht haben wir anschließend mit Kellen ähnlich wie Fassadenputz in zwei Arbeitsgängen, also quasi doppelt, aufgetragen. Das Ganze dient dem Abdichten der Kelleraußenwände gegen Feuchtigkeit, es sollte deshalb sehr genau und penibel erledigt werden. Vor Allem das Auftragen der Bitumen Dickschicht ist eine „Drecksarbeit“ im wahrsten Sinne des Wortes. Das Zeug klebt wie Pech an Klamotten, Haut und Haaren. Hier empfiehlt es sich also mit Altkleidung oder mit Malerüberzügen und idealerweise mit Einweghandschuhen zu arbeiten.

Grundierung

Hier wird grundiert

Bitumen Dickschicht

Hier ist die Bitumen Dickschicht bereits aufgetragen.

Bisher haben wir an Zeit benötigt:

1 Tag für das Ein- und Ausschalen der Bodenplatte

3 Tage Mauern

3 Tage für das Auftragen der Grundierung und der Bitumen Dickschicht

Wir rechnen damit, dass wir nun noch einen Tag für die Kellerdecke und Restmauerarbeiten benötigen, einen Tag für das Einbringen der Drainage, einen Tag für das Anbringen der Außendämmung sowie einen Tag für das Gießen der Kellertreppen (außen und innen). Wir landen also insgesamt bei ca. 11 Tagen für den Kellerrohbau.

Update 4.2.2014

Der Keller ist nun soweit fertig, hier noch ein paar Bilder vom weiteren Baufortschritt. (Reihenfolge nicht chronologisch.)

Frisch gegossene Kellerdecke

Frisch gegossene Kellerdecke

Wieder Schaufelarbeit - abgerutschte Erde

Wieder Schaufelarbeit – abgerutschte Erde

 

Das wird die Kellertreppe werden

Das wird die Kellertreppe werden

Erdarbeiten Arbeitsraum

Die Erdarbeiten für unser Fertighaus sind mittlerweile erledigt. Leider lief nicht alles 100%ig glatt. Problem war, dass man es mit dem Arbeitsraum alles andere als großzügig gemeint hat.

Man braucht rund um den Keller noch genügend Platz, mindestens 50cm um Arbeiten wie das Anbringen der Bitumen Dickschicht und der Dämmplatten erledigen zu können. An gleich zwei Stellen bzw. Ecken reichte dieser Platz nicht aus, da waren es gerade mal 20cm. Da der Unternehmer trotz seiner garantierten Zusage noch nachzubessern dem nicht nach kam, mussten wir um das Bauvorhaben nicht weiter zu verzögern Wohl oder übel selbst mit Pickel und Schaufeln ran um den Arbeitsraum zu vergrößern. „Manuelle“ Erdarbeiten sind alles andere als schöne Arbeiten und mit viel Schweißverlust und Muskelkater verbunden. Insgesamt haben wir dafür sicher 5 Stunden mit 2 Personen verschwenden müssen.

Bei den Bildern hier könnt Ihr sehen, an welchen Stellen zu wenig Arbeitsraum gelassen wurde.

Erdarbeiten Arbeitsraum

Zu wenig Arbeitsraum

 

Auch hier zu wenig Arbeitsraum

Blöd, dass wir die Rechnung schon komplett gezahlt hatten und so keinen Druck mehr machen konnten, um die Arbeiten nachbessern lassen zu können.