Archiv für 31. Juli 2013

Bemusterung Massa Haus

Bemusterung Massa Haus

Gestern waren wir zur Bemusterung unseres Massa Hauses in Hückelhoven (NRW). Massa sponsort die Übernachtung, was wie ich finde eine nette Geste ist. Aus anderen Bautagebüchern wissen wir bereits, dass es einen Pflicht- und einen freiwilligen Teil gbit, den sie „emotionalen Teil“ nennen. Das Bemusterungscenter ist nicht Massa direkt, sondern ein Baustoffhändler, der als Subunternehmer für Massa, aber auch Allkauf, Okal und Streif arbeitet.

Hotel Restaurant am Park in Hückelhoven

Untergebracht waren wir im Hotel am Park in Hückelhoven. Das Hotel ist ganz nett, das Personal noch netter und sehr zuvorkommend. Es gibt ein Restaurant im Hotel, für das wir uns ohne lang zu überlegen entschieden haben, weil wir nach 3h im Auto nicht noch groß auf die Suche nach etwas anderem machen wollten. Zum Essen dort würde ich sagen: In der Speisekarte blumig umschriebenes Essen, wo man scheinbar die Zeit, die der Koch zum formulieren der Speisekarte braucht mitbezahlt ;-). (Was bei uns in der Dorfwirtschaft Rumsteak mit Kartoffeln, Zwiebeln und Gurkengemüse heißen würde und 15,90 EUR kostet, heißt dort Rumpsteak vom westphälischen Rind mit Pommes Wedges an Charlottenjus und gerahmten Gurkenspalten (oder so ähnlich) und kostet 23 EUR bei gleicher Qualität.)

Das Zimmer war extrem laut, da direkt an einer viel befahrenen Hauptverkehrsstraße, das Frühstück war wirklich sehr gut, reichhaltig und mit riesiger Auswahl. Auch das Personal am Folgemorgen war bemerkenswert freundlich! 🙂

Bemusterung

Im Bemusterungscenter (Mobau Wirtz Haussysteme), wo man täglich 4 – 5 Baufamilien begrüßt, war Herr Königs unser Berater. Herr Königs war supernett und angenehm unaufdringlich. So war der Pflichteil in weniger als einer Stunde durch. Dort sucht man lediglich Außentür, Dachziegel, Farbe des Dachvorsprungs und die Treppe sofern man eine mitgekauft hat aus und kann wo man möchte bei den Außenfenstern und der Eingangstür noch Milchglas auswählen. Die Standards genügten uns durchweg. Die Auswahl an Außentüren reichte aus und für´s Dach kamen wegen des Bebauungsplans  ohnehin nur 2 Sorten Ziegel in Frage. Rot/braun oder anthrazit, wir wählten zweiteres. Was, wie, welche Treppe(n) wird uns wohl noch etwas beschäftigen, da wurden wir nicht fündig. Etwas ärgerlich im Nachhinein ist, dass man für nicht mal eine Stunde Pflichtteil einen kompletten Tag Urlaub nehmen muss, den man später zum Bauen doch so nötig braucht. Hier wäre es kundenfreundlicher, wenn Massa mehrer Bemusterungspartner über Deutschland verteilt hätte und man wenigestens mit einem halben Tag Urlaub auskommt.

Den freiwilligen Teil nahmen wir auch noch mit, da wir eh noch massig Zeit hatten und außerdem von Massa unseren 1.000 EUR Bemusterungsgutschein. Davon kauften schlichte, weiße Innentüren, erstmal nur 6 Stück (obgleich wir 9 brauchen) für ~ 1.500 EUR abzgl. Gutschein. Speisekammer und die Ankleide bekommen günstigere Türen, da diese keinerlei Schall abhalten müssen und den Übergang von Flur zu Wohnbereich lassen wir entweder offen oder wir bestellen noch eine siebte Tür nach, mal sehen wie der Raum wirkt, wenn die Wände stehen. Für die Bodenbeläge sind wir noch nicht entscheidungsfähig, an Sanitärobjekte kommen wir über einen befreundeten Heizungsbauer vermutlich günstiger, als dort bei der Massa Bemusterung.

Man hätte auch komplette Pakete nehmen können, was sämtliche Wand- und Bodenbeläge, Sanitäre Objekte und Innentüren beinhaltet hätte und für unser Haus 16.900 EUR gekostet hätte inkl. aller Materialien zur Verarbeitung. Hätten wir uns nicht schon auf ein Fliesenformat festgelegt, das es dort nicht in unserer Wunschoptik (Zement) gab, wäre das vielleicht sogar etwas für uns gewesen. Dann hätte man die Qual der Wahl wenigstens hinter sich!